JUSTKEDING.com

Tim Keding

Nur ein weiteres privates Blog zum Thema Online-Marketing, Grün­der­sze­ne und digitales Leben

Seit Jah­ren be­schäf­ti­ge ich mich lei­den­schaft­lich mit dem E-Business und bin im­mer wie­der aufs neue von den un­end­li­chen Mög­lich­kei­ten des di­gi­ta­len Zeit­al­ters fas­zi­niert. Ich be­rich­te zu The­men mei­nes täg­li­chen Le­bens als di­gi­tal Na­tive, bün­del hier ei­ni­ge mei­ner In­ter­net-Pro­fi­le und in­for­mie­re über mei­ne ak­tu­el­len Pro­jek­te.

 

Archiv für die Kategorie „JustKeding“

Warum und Wieso? Hello World Post

Mittwoch, 10. Juni 2009

helloworld Schaut man sich die SERPS bei Google zum Keyword „private Website“ mal genauer an, hat man das Gefühl versehentlich die Waybackmachine aktiviert zu haben. Design und Aktualität befinden sich noch im völligen Einklang mit dem Jahr 2002. Die häufige Verwendung von Frames und dem damals so beliebten marquee-Lauftext dienen dabei als Zeitzeugen.

Anders sieht es bei den privaten Blogs aus. WordPress sei dank kann jeder (naja fast jeder) in wenigen Minuten sein ersten Blogpost ins Netz stellen. Die unendliche Themes-Vielfalt macht es auch dem Design resistentesten Blogger einfach sein Blog in ein schmückendes Kleidchen zu stecken.

Inspiriert von der Sonne am Osterwochenende dachte ich, es sei nun an der Zeit, meine alte Domain wieder auferstehen zu lassen und somit meine persönliche Website ins Netz zu bringen. Da ich hier nicht nur statischen Inhalt Raum verschaffen will, sondern meine persönlichen Gedanken zu online Marketing, Gründerszene, digitales Leben und Co auch schwarz auf weiß mitteilen möchte, habe ich auch auf den WordPress Installations-Button geklickt.

Justkeding.de dient in erste Liner der eigenen Online-Reputation bzw. dem Personal Branding. Ich bündel hier einige meiner Profile der zahlreichen Webservices, zeige auf, an welchen Projekten ich gerade arbeite bzw. gearbeitet habe (auf die peinlichen und geheimen verzichte ich dabei) und berichte zu Themen, die mich interessieren und ich für spannend genug erachte, mit euch zu teilen. Das Ganze hat weniger mit einer Profilneurose zu tun, als mit einer gesunden Beziehung zu meiner Internetidentität.

Ich schließe damit meinen persönlichen Hello World Post und freue mich auf den digitalen Dialog mit euch und noch viel mehr über das persönliche Treffen auf einem der zahlreichen Events, Stammtischen und Konferenzen.